Künstlerkontakt
Marilies Düsterhaus
Kirchgass 1
CH-7306 Fläsch
m.duesterhaus@kuenstlerkontakt.ch
Tel: 0041 81 330 12 90
Fax: 0041 81 330 12 91
Seite drucken Seite drucken
Gardi Hutter
Thomas Rabenschlag & Max Lässer      
 
Auftrittstermine: Tourneedaten  





 

 


Homepagge: www.rabenschlag.ch und www.maxlaesser.com  
Weitere Infos: m.duesterhaus@kuenstlerkontakt.ch  
   
   


„ARR JU LAUNSAM TUNEIT?“ Lieder zu Texten von Robert Gernhardt Thomas Rabenschlag: Kompositionen, Gesang, Klavier Max Lässer: Arrangements, Gitarren und andere Saiteninstrumente

Bereits in den frühen 70er Jahren entdeckte Thomas Rabenschlag als eifriger Leser der legendären deutschen Satire-Zeitschrift PARDON den wunderbaren Lyriker, Zeichner, Satiriker, Maler, Humorforscher Robert Gernhardt (1937-2006). Schon damals war er fasziniert von seinen Gedichten und der Idee, Lieder zu seinen Texten zu schreiben. Doch es vergingen noch 30 Jahre, bis es so weit war: 2002 veröffentlichte er eine CD mit eigenen Gernhardt-Vertonungen und ging mit diesen Liedern auf Tournee in der Schweiz und in Deutschland. Bei der Uraufführung im Theater im Teufelhof Basel sass Gernhardt selbst im Publikum und war von Rabenschlags Vertonungen so beeindruckt, dass er ihm folgenden Vierzeiler widmete:

„Oh Mensch, vergiss den Lerchenschlag!
Der Rabenschlag tönt reiner.
Hört seinen Sang und stimmt mit ein:
So schön klang selten einer.“

Auch in den folgenden Jahren beschäftigte sich Rabenschlag mit den Gedichten von Robert Gernhardt, und es entstanden zahlreiche neue Vertonungen, die er 2013 erneut auf CD aufnahm, dieses Mal nicht allein, sondern mit seinem langjährigen Freund Max Lässer. Im Klappentext der CD schreibt Rabenschlag: „Auch nach Gernhardts Tod 2006 konnte ich nicht von seinen Gedichten lassen. Immer wieder stiess ich auf eines und dachte: der Robert spricht mir aus der Seele! Das möchte ich gerne singen. Und dann machte ich mich an die Arbeit, und jede Vertonung wurde zu einem neuen Abenteuer. Manche Lieder waren nach einer Stunde mehr oder weniger fertig, andere brauchten länger, eines brauchte zehn Jahre.“

Mit diesen witzigen, schrägen Liedern und teilweise hochkomischen Texten haben Rabenschlag und Lässer im Frühjahr 2014 über 20 Konzerte in der Schweiz gespielt und das Publikum überall regelrecht erobert. Rabenschlag singt und spielt Klavier, Lässer spielt zahlreiche Gitarren und andere Zupfinstrumente. Und sie verstehen sich glänzend: Rabenschlags jazzig-klassisch inspirierte Vertonungen kriegen dank Lässers Gitarrenspiel ganz schön den Blues oder fangen auch mal kräftig an zu rocken.

„Ein überaus witziges, klug zusammengestelltes Programm.“
NZZ

„Volltreffer mit Humor. 5 Sterne.“
Martin Hauzenberger, Schweizer Familie